Aktuelles

Lokschuppen startet in die neue Saison

Am kommenden Sonntag, 22. April 2018 startet das Museum im Lokschuppen Hochdahl in die neue Saison.

Lokschuppen startet in die neue Saison

Am historischen Bahnsteig im Außengelände werden der restaurierte Henkel-Waggon und das Zugcafe, ein umgebauter Bahndienstwagen präsentiert. Im Lokschuppen selbst können Besucher die Ausstellung zur Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland besuchen.

Unsere kleineren Besucher können selbst ausprobieren, wie viel eigene Kraft es braucht, um eine kleine Modellbahnlokomotive auf einer Anlage zum Fahren zu bringen.

 

Unsere historische Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath ist geöffnet. Erleben Sie, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat.

Unser Bahnladen bietet viele Neuigkeiten.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Textilmarkt am 15. April

Am kommenden Sonntag, den 15. April findet wieder der beliebte Textil- und Accessoires-Markt “Von Frau für Frau” im historischen Lokschuppen Hochdahl statt.

Textilmarkt am 15. April

Es wird „rund um die Frau“ alles angeboten, was Frauenherzen höher schlagen lässt. Sie finden hochwertige Damengarderobe aus zweiter Hand in allen Größen sowie Schmuck und Modeaccessoires.

Und der Lokschuppen ist ausgebucht. Alle Standplätze sind vergeben.

Verbinden Sie den Besuch im Lokschuppen mit einem Kaffee im schönen Ambiente des „Zugcafés“, wo es zum Kaffee auch Kuchen gibt.

Der Eintritt ist frei!

Panorama Düsseldorfs 1878 und 1901

Das Stadtarchiv Düsseldorf hat zwei Panoramen, die Düsseldorf 1878 und 1901 zeigen, online gestellt.

Diese beruhen auf zwei Fotoserien, die vom Stadtarchiv übernommen wurden. Aus den beiden Serien wurden zwei Panoramen zusammengesetzt und erläuternde Benennungen eingefügt. Ergänzend sind zwei zeitgenössische Stadtpläne und Verwaltungsberichte abrufbar.

Panorama Düsseldorfs 1878 und 1901

Im Panorama von 1878 sehr gut zu erkennen sind die Bahnhöfe der Bergisch-Märkischen und der Köln-Mindener Eisenbahngesellschaft auf der Graf-Adolf-Strasse. Der erste war auch der Ausgangsbahnhof für unsere Strecke.

Hier gehts zur Webseite

Lokschuppen einer der 111 Eisenbahnorte im Rheinland

Gerade ist beim Emons Verlag das Buch „111 Eisenbahnorte im Rheinland, die man gesehen haben muss“ von Bernd Franco Hoffmann und Anton Luhr erschienen.

Lokschuppen einer der 111 Eisenbahnorte im Rheinland

 

Einer dieser Orte ist der Lokschuppen in Hochdahl mit dem Eisenbahn- und Heimatmuseum.

Ebenfalls aufgeführt werden die Steilstrecke Erkrath – Hochdahl sowie die Gedenktafel im Düsseldorfer Hauptbahnhof. Letztere würdigt die Pionierleistung, die mit dem Bau der ersten Eisenbahn in Westdeutschland erbracht wurde.

Link zum Buch

 

 

 

Stadtarchivarin in den Ruhestand verabschiedet

Die Stadtarchivarin Frau Erika Stubenhöfer wurde am 5. Februar durch die Stadt Erkrath und mehrere Vereine im Rahmen eines Empfangs in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.

Stadtarchivarin in den Ruhestand verabschiedet

 

Der Bürgermeister Christoph Schultz dankte für ihr beeindruckendes Wirken und ihre Verdienste um die Geschichtsschreibung der Stadt.

 

 

 

Stadtarchivarin in den Ruhestand verabschiedet

 

Auch wir vom Lokschuppen Hochdahl haben uns bei Frau Stubenhöfer für Ihre stets sehr gute und umfangreiche Unterstützung unserer Aktivitäten bis hin zum Aufbau unseres kleinen Archivs bedankt.

 

 

Ratinger Kinderprinzenpaar zu Besuch

Heute vormittag war Karneval angesagt. Das Ratinger Kinderprinzenpaar war zu Gast.
Prinz Frederik I mit seiner Prinzessin Helene I ist ein absoluter Fan von Eisenbahnen. Er hat selbst eine Anlage im Keller und interessiert sich für sämliche Eisenbahnfahrzeuge. Deshalb wurde er mit einem Besuch im Lokschuppen überrascht.
Prinzenpaar und Gefolge machten bei uns Station und traten auf dem Historischen Bahnsteig auf.