Aktuelles

17. Oktober – Ladies Markt im Lokschuppen

17. Oktober - Ladies Markt im LokschuppenEndlich ist es nach anderthalb Jahren wieder soweit. Am Sonntag, den 17. Oktober 2021, findet von 10 bis 16 Uhr unser beliebter Ladies Markt im historischen Lokschuppen Hochdahl statt. Der Eintritt ist frei!

Das ist ein 2nd-Hand-Mode Markt rund um die Frau. Die Angebote lassen Frauenherzen höherschlagen. Hier ist für jede Frau etwas dabei – hochwertige Kleidung in allen Größen sowie Schmuck und schicke Modeaccessoires.

Verbinden Sie den Besuch im Lokschuppen mit einem Kaffee im schönen Ambiente des „Zugcafés“, wo es zum Kaffee auch selbstgebackenen Kuchen gibt.

 

Den Ladies Markt führen wir als 2-G-Veranstaltung durch, d. h. nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Das gilt auch für unsere Ausstellerinnen. Damit möchten wir bestmögliche Voraussetzungen schaffen, dass sich alle beim Besuch sicher fühlen. Wir bitten alle, den entsprechenden Nachweis beim Eingang vorzuzeigen. Selbstverständlich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes lt. Coronaschutzverordnung Pflicht. Auch erfolgt die Besucherführung mit separat getrenntem Ein- und Ausgang. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.

„Alles in Bewegung“ – Erster Aktionstag der Bergischen Museen am 03.10.

„Alles in Bewegung“ – Erster Aktionstag der Bergischen Museen am 03.10.Am Sonntag, 3. Oktober lädt das Netzwerk Bergische Museen zu seinem ersten Aktionstag ein. Von 11 bis 17 Uhr erwartet Sie auf dem Außengelände des Bergischen Museums für Bergbau, Handwerk und Gewerbe, Burggraben 19, 51429 Bergisch Gladbach ein buntes Programm rund um unser Motto „Alles in Bewegung“.  Gemeinsam mit neun weiteren Museen stellt sich der Lokschuppen Hochdahl mit Mitmachaktionen und einem bunten Programm für Groß und Klein vor.

Ganztägig können Sie an einem Glücksrad Fragen zu Mobilität & Klimaschutz beantworten, beim „Ding von Damals“ alte Alltagsobjekte neu entdecken, einen Quiz rund um die „Dröppelminna“ bestehen, in einem Workshop einen eigenen Poststempel herstellen, „Sprachen der Welt“ erraten, mit Eisenbahnermützen und weiteren Utensilien Erinnerungsfotos machen, eine Schienensäge ausprobieren,eine Dampfmaschine in Aktion sehen, eigene Buttons herstellen, historische Filme und Fotos zur Mobilität vom 19. Jahrhundert bis in die 1920er Jahre anschauen – und dabei die bunte Museumsszene im Bergischen Land kennenlernen!

12:30 und 14:30 Uhr: Bau von Lego-Solarautos

Der Eintritt in das Bergische Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe ist an diesem Tag frei.

 

 

26.09. Museumstag im Lokschuppen Hochdahl

Auch im September ist das Museum im Lokschuppen Hochdahl am vierten Sonntag, und zwar am 26. September geöffnet.

26.09. Museumstag im Lokschuppen HochdahlDieses Mal steht die Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland im Mittelpunkt. Es gibt Antworten auf die Fragen zum Bau der Bahn, zur Streckenführung gerade über Hochdahl und zu den technischen Besonderheiten des Seilzugbetriebs zwischen Erkrath und Hochdahl. Beantwortet wird auch die Frage, warum in Hochdahl überhaupt ein Lokschuppen, noch dazu einer aus dem Jahre 1864, steht. Unsere Fahrzeuge sind im Außengelände aufgestellt. Das Lokschuppen-Team erläutert gern die Geschichte der einzelnen Fahrzeuge und unserer restaurierten Güterwagen.

Die großen und kleinen Besucher erleben an der historischen Fahrkartenausgabe und am Schottereck viel Spannendes rund um die Eisenbahntechnik.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig freut sich, wie an jedem Museumstag, über zahlreiche Interessenten und Käufer. Dort werden auch einige der Fahrzeuge als kleines Magnetbild angeboten.

Leider ist am 26. September unser Zugcafe geschlossen.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

Lokschuppen bei der neanderland Museumsnacht dabei

Lokschuppen bei der neanderland Museumsnacht dabeiZur Museumsnacht im Kreis Mettmann am Freitag, den 24. September haben Besucher die Möglichkeit unsere Fahrzeughalle und den historischen Bahnsteig zu besichtigen. Präsentiert werden Loks und Waggons auf unserem Gelände. Auf dem Historischen Bahnsteig gibt es Präsentationen zur regionalen Eisenbahngeschichte zwischen Düsseldorf, Erkrath, Mettmann und Wuppertal gezeigt. Der Museumsverein öffnet seinen Bahnladen. Besichtigungen des denkmalgeschützten Lokschuppens sind im Rahmen einer kleinen Führung möglich. Dort bietet sich die Gelegenheit, die historische Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath zu sehen. Hier kann man erleben, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat.

Zur Stärkung gibt es in unserer Fahrzeughalle die Lokschuppen-Bratwurst und Getränke.

Leider muss der angekündigte Modellbahn-Flohmarkt ausfallen und auch unser Zugcafe bleibt geschlossen.

 

Die neanderland Museumsnacht findet von 18 bis 23 Uhr statt.

 

Aktionstag der Wirtschaft – Lokschuppen Hochdahl ist dabei

Aktionstag der Wirtschaft – Lokschuppen Hochdahl ist dabei
Modell einer Dampfloksteuerung

Der 9. Aktionstag der Wirtschaft in Erkrath findet am 3. September 2021 statt. Dieser Aktionstag wird vom Wirtschaftskreis Erkrath initiiert und verbessert die Vernetzung von unternehmerischen und sozialen Aktivitäten in Erkrath spürbar.

In diesem Jahr hat sich das Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e. V. mit dem Projekt Dampfloksteuerung beworben. Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem Erkrather Unternehmen ad Autodienst Alfons Kunz e. K. einen technisch versierten und engagierten Partner gefunden haben.

 

Warum geht es in unserem Projekt? Das Eisenbahn- und Heimatmuseum möchte ein altes Modell zur Dampfloksteuerung (s. Foto) wieder funktionsfähig und für Kinder und Jugendliche bedienbar machen. Ziel ist es, das Modell im Museum Lokschuppen Hochdahl auszustellen.

 

Wissenswertes zu unserem Verein und dem Projekt gibt es in diesem kleinen Film zu sehen, der dankenswerter Weise mit großer Unterstützung durch den Aktionskreis der Wirtschaft entstanden ist.

Wir werden über das Ergebnis unseres Projektes berichten!

Geburtstagsständchen für unsere Jubilare

Geburtstagsständchen für unsere Jubilare Geburtstagsständchen für unsere Jubilare

 

Zum Geburtstag unserer drei Dieselloks gab es am letzten Sonntag ein passendes Geburtstagsständchen. Das Bundesbahn-Orchester Wuppertal  spielte am Nachmittag auf dem Historischen Bahnsteig beim Lokschuppen in Erkrath-Hochdahl. Es hat viel Spaß und Freude gemacht. Unseren Besucherinnen und Besuchern hat es gefallen. Wir waren sehr gerne Gastgeber.

Das Bundesbahn-Orchester nutzte das Ambiente auch für ein kleines Foto-Shooting.

 

 

 

Geburtstagsständchen für unsere Jubilare

Der Museumstag stand im Zeichen der Lokomotiven. Egal ob im Freigelände oder im Lokschuppen, es gab viel zu entdecken und zu bestaunen. Unser ICE Modell stand gerade bei den Jüngsten hoch im Kurs.

 

 

 

Lokparade am Lokschuppen

Lokparade am Lokschuppen
V10 B – 60 Jahre alt

Zum Geburtstag unserer Dieselloks gibt es beim nächsten Museumstag am Sonntag, den 22. August eine Lokausstellung.

Lokparade am Lokschuppen
Rangierlok – 65 Jahre alt

Die drei Rangierloks wurden vorrangig bei Werk- und Anschlussbahnen eingesetzt. Zwei davon, die in Babelsberg bei Berlin gebaute V 10B und die MV3, gebaut in Dortmund-Dorstfeld, haben 60 Jahre auf dem Buckel. Die dritte, von der Firma Klöckner-Humboldt-Deutz gebaute Rangierlok wird sogar schon 65 Jahre alt. Alle drei Loks werden auf den Gleisen neben dem Lokschuppen vorgestellt und können auch besichtigt werden.

 

Im Lokschuppen dreht sich vieles um Dampflokomotiven. Präsentiert wird die Poster-Ausstellung „Die Heimat der Dampflokomotiven“ und die dazu passende große Modellbahn-Dampflokomotive der Baureihe 01. Dies ist Teil der Ausstellung zur Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland. Vereinsmitglieder beantworten Fragen zur Eisenbahn- und Heimatgeschichte der Region und zeigen an der historischen Fahrkartenausgabe, wie früher eine Fahrkarte gekauft wurde.

Lokparade am Lokschuppen
Zugcafe

Auf dem historischen Bahnsteig kann man es sich bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen gemütlich machen. Das Team vom Zugcafe freut sich auf ihren Besuch. Auf dem Bahnsteig wird auch das Bundesbahn-Orchester Wuppertal von 14 bis 17 Uhr auftreten und Stücke aus seinem Repertoire spielen.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig steht für die Besucher offen. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher (oder einer Familie) gleichzeitig betreten werden.

Lokparade am Lokschuppen
Museumsausstellung

Geöffnet ist von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

 

Auf Grund der Pandemie müssen die an dem Tag geltenden Corona-Regeln beachtet werden. Wir bitten unsere Besucher im Museum um folgendes:Tragen eines Mund-Nase-Schutzes

  • Einhalten der Abstandsregeln, Gruppenbildung vermeiden
  • Beachten der Ausschilderungen
  • Eintragen in die Besucherliste im Museum und Bahnladen

Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahlen im Lokschuppen begrenzt sind und es separat getrennte Ein- und Ausgänge gibt. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.

25. Juli — Museum und Zugcafe geöffnet

Urlaub – Sonderzüge – Koffer – Fahrkarten

Als Teil der Bergischen Museen (www.bergischemuseen.de) zum Motto „Alles in Bewegung“ zeigt der Lokschuppen Hochdahl am Sonntag, den 25. Juli vieles zum Thema Reisen mit der Bahn.

25. Juli -- Museum und Zugcafe geöffnetZum Urlaub mit dem Reisebürosonderzug in die österreichischen Berge, an die oberitalienischen Seen oder an die Riviera/Adria? In der Ausstellung wird mit vielen Exponaten an die Zeit der Urlaubszüge von Hummel, Touropa, Scharnow und TUI erinnert. Reisekataloge zeigen die Vielfalt der Reiseziele im vergangenen Jahrhundert, die überwiegend mit dem Liegewagen angefahren wurden. Reiseatmosphäre vermittelt der klassische Kofferkuli mit vielen alten Koffern. Und es gibt zu manchen Koffern eine kleine Lebensgeschichte zu erfahren. Zum Reisen mit der Bahn gehört immer eine Fahrkarte. An der historischen Fahrkartenausgabe des Museums kann jeder erleben, wie früher eine Fahrkarte gekauft wurde. Diese klassischen Papp-Fahrkarten waren bis in die 1980er Jahre überall verbreitet.

 

25. Juli -- Museum und Zugcafe geöffnet
Foto: C. Dümling

 

Auf dem historischen Bahnsteig kann man es sich bei Kaffee und Kuchen gemütlich machen. Das Team vom Zugcafe freut sich auf ihren Besuch.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig steht für die Besucher offen. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher (oder einer Familie) gleichzeitig betreten werden.

 

Geöffnet ist von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

 

 

 

25. Juli -- Museum und Zugcafe geöffnet
Abstand halten

Auf Grund der Pandemie müssen die an dem Tag geltenden Corona-Regeln beachtet werden.

Wir bitten unsere Besucher im Museum um folgendes:

  • Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
  • Einhalten der Abstandsregeln, Gruppenbildung vermeiden
  • Beachten der Ausschilderungen
  • Eintragen in die Besucherliste im Museum und Bahnladen

Bitte beachten Sie, dass die Besucherzahlen im Lokschuppen begrenzt sind und es separat getrennte Ein- und Ausgänge gibt. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.

 

 

 

 

neanderland Quickies – Lokschuppen ist dabei

neanderland Quickies - Lokschuppen ist dabei

Die „neanderland Quickies“ bieten Gästen im Kreis Mettmann ein Nest für eine Nacht – inklusive Abendessen, neanderland Quickies - Lokschuppen ist dabeieiner Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück plus freien Eintritt in eine Attraktion Ihrer Wahl für entspannte 66,- € pro Person. Zum gebuchten Kurzurlaub gehört natürlich auch das Vergnügen drumherum für eine der zahlreichen Attraktionen im neanderland!

 

Zu diesen Attraktionen zählt ebenfalls eine einstündige Führung über das Museumsgelände des Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e. V. Hier haben heute die ersten Gäste der „neanderland Quickies“ die Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland entdeckt. Jetzt wissen sie Bescheid, weshalb die Züge am Seil heraufgezogen werden mussten und warum in Hochdahl ein Lokschuppen steht. Und vieles mehr….

 

27. Juni – Endlich! Wir öffnen das Museum!

Heimatgeschichtliches im Lokschuppen

Das Team vom Lokschuppen in Hochdahl freut sich, am Sonntag, den 27. Juni das Museum aus dem Dornröschenschlaf wach zu küssen und wieder zu öffnen.

An diesem Tag präsentiert der Lokschuppenverein Heimatgeschichtliches. Geöffnet ist von 11 bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind herzlich willkommen.

27. Juni - Endlich! Wir öffnen das Museum!Im Zentrum der Heimatausstellung stehen die Hinterlassenschaften der einstigen Schuhmacherwerkstatt in Trills. Gegründet wurde die Werkstatt von Paul Piegeler, die nach dessen Tod von Johann Topp übernommen (bis 1970) und danach von dessen Schwiegersohn Adolf Homberg weitergeführt wurde. Erst am 31.12.2004 wurde die Werkstatt endgültig aufgegeben. Einen weiteren Schwerpunkt bilden historische Karten, Luftbildaufnahmen vom Stadtgebiet und Pläne über die Neue Stadt Hochdahl. Gezeigt werden u. a. die Ur-Katasterkarten von 1830/31 und die Unterbacher Jagdkarte von 1641. Hinzu kommen Raritäten aus der heimatkundlichen Sammlung, darunter in Erkrath gefundene römische Münzen. Peter Feuser zeigt eine umfangreiche Ausstellung vergrößerter Ansichtskarten über „Die grünste Theke der Welt“, wohinter sich ehemalige oder aktuelle Lokale im Neander- und Düsselthal verbergen.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig steht für die Besucher offen. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher (oder einer Familie) gleichzeitig betreten werden. Auch lokale Heimatbücher werden angeboten.

Auf Grund der Pandemie müssen die an dem Tag geltenden Corona-Regeln beachtet werden. Auch wenn kein Test erforderlich ist, bitten wir unsere Besucher im Museum, sprich Lokschuppen um folgendes:

  • Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
  • Einhalten der Abstandsregeln, Gruppenbildung vermeiden
  • Beachten der Ausschilderungen
  • Eintragen in die Besucherliste im Museum und Bahnladen

Die Besucherzahlen im Lokschuppen müssen wir begrenzen und bitten um Verständnis, dass sich nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig im Lokschuppen aufhalten können. Auch erfolgt die Besucherführung mit separat getrenntem Ein- und Ausgang. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.