Aktuelles

Warum konnte der Seilzugbetrieb eingestellt werden? – Antwort dazu beim Museumstag am 22. Mai

Warum konnte der Seilzugbetrieb eingestellt werden?  - Antwort dazu beim Museumstag am 22. Mai
Rampe Erkrath-Hochdahl um 1963: Lok 38 3957 vor Eilzug bergwärts mit Schiebelok der Baureihe 44

Warum konnte erst 1926 der Seilzugbetrieb auf der Steilstrecke zwischen Erkrath und Hochdahl eingestellt werden? Und was hatte das mit den Bremsen eines Zuges zu tun? Diese sehr oft gestellten Fragen, werden mit einer speziellen Präsentation am Sonntag, den 22. Mai beim Museumstag beantwortet! Wir zeigen weiterhin, welche Schiebeloks auf der Steilstrecke eingesetzt wurden und wie eine Keller´sche Kupplung funktioniert.

Auch unsere Ausstellung zur Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland ist aufgebaut und wartet auf die Besucher. Zu entdecken gibt es Eisenbahntechnik im Schottereck, die Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath und unsere Fahrzeuge im Außengelände. Unsere kleinen und großen Besucher können erleben, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat und welche Signale ein Lokführer beachten muss. Zu bestaunen gibt es eine große Modellbahnlok der Baureihe 01, die früher in zahlreichen größeren Bahnhöfen der Deutschen Bundesbahn aufgestellt war.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig freut sich, wie an jedem Museumstag, über zahlreiche Interessenten und Käufer. Einige der Fahrzeuge sind als kleines Magnetbild käuflich zu erwerben.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Leider ist am 22. Mai unser Zugcafe geschlossen.

Bergischer Geschichtsverein zu Gast

Bergischer Geschichtsverein zu Gast
Foto: Robin Schäfer

Am 28. April war der Bergische Geschichtsverein, Abteilung Erkrath bei uns zu Gast.

Neben der Vorstellung unserer Aktivitäten gab es eine Führung durch die Räumlichkeiten und das Gelände rund um den Lokschuppen. Und aus historischer Sicht wurden die am historischen Bahnsteig ausgestellten Fahrzeugen vorgestellt. Richtig praktisch wurde es dann beim Besuch der Wartungshalle.

Kulturschaffende sollten sich austauschen und zusammenarbeiten. 😊

 

 

 

Saisonstart im Lokschuppen Hochdahl

DB-Fotoausstellung zu 40 Jahre NRW

Am Sonntag, den 24. April 2022 startet das Museum im Lokschuppen Hochdahl in die neue Saison.

Im Lokschuppen wird eine Fotoausstellung aus dem Jahre 1986 präsentiert. Diese Ausstellung wurde von der Deutschen Bundesbahn anlässlich 40 Jahre Nordrhein-Westfalen präsentiert. Fotografisch dargestellt wird die Entwicklung der DB in NRW in der Zeit zwischen 1946 und 1986. Ausgehend von den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg, dem Aufbau, den ersten technischen Neuerungen bei Fahrzeugen und Sicherungstechnik bis hin zum ICE belegen diese Fotos jetzt 36 Jahre später, welche Anstrengungen es gab, ein funktionierendes Eisenbahnnetz aufzubauen.

Auch unsere Ausstellung zur Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland kann besucht werden. Dort gibt es eine große Modellbahnlok der Baureihe 01, die früher in zahlreichen größeren Bahnhöfen der Deutschen Bundesbahn aufgestellt war, zu bestaunen.

Unsere historische Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath ist geöffnet. Hier können unsere kleinen und großen Besucher erleben, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat.

Unser Bahnladen bietet viele Neuigkeiten, ebenso wie die im Außengelände aufgestellten historischen Fahrzeuge und Wagen.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Ladies Markt im Lokschuppen

Ladies Markt im LokschuppenDer Lokschuppen Hochdahl startet mit dem Ladies Markt. Am Sonntag, den 3. April 2022, findet von 10 bis 16 Uhr unser beliebter Ladies Markt im historischen Lokschuppen Hochdahl statt. Der Eintritt ist frei!

Das ist ein 2nd-Hand-Mode Markt rund um die Frau. Die Angebote lassen Frauenherzen höherschlagen. Hier ist für jede Frau etwas dabei – hochwertige Kleidung in allen Größen sowie Schmuck und schicke Modeaccessoires.

Und der Lokschuppen ist ausgebucht.

Wir würden uns freuen, wenn Sie den Besuch im Lokschuppen mit einem Kaffee im schönen Ambiente unseres „Zugcafés“ verbinden, wo es zum Kaffee auch selbstgebackenen Kuchen gibt.

Den Ladies Markt und den Besuch des Zugcafés führen wir als 3-G-Veranstaltung durch. D. h. Geimpfte, Genesene und aktuell Getestete haben Zutritt. Das gilt für unsere Ausstellerinnen und Besucherinnen. Wir bitten alle, den entsprechenden Nachweis beim Eingang vorzuzeigen. Wir möchten bestmögliche Voraussetzungen schaffen, dass sich alle beim Besuch sicher fühlen. Selbstverständlich ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (FFP2 bzw. medizinische Maske) Pflicht, wobei wir die FFP2-Maske empfehlen. Auch erfolgt die Besucherführung mit separat getrenntem Ein- und Ausgang. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.

Das Lokschuppen-Team trauert um Jochen Rockstedt

Das Lokschuppen-Team trauert um Jochen RockstedtDas Lokschuppen-Team trauert um sein langjähriges Mitglied Jochen Rockstedt.

Unser „Rocky“ hat sich sehr aktiv an vielen Arbeiten zum Aufbau des Museums beteiligt. „Rocky“ konnte zupacken. Unvergessen sein Einsatz beim Bau der Gleisanlagen im Außenbereich, wo er sehr viel Schweiß und Mühe investiert hat. Auch das Dach unserer Köf wurde von ihm gesponsort. Für unseren Weihnachtsmarkt hat er sich in den ersten Jahren gemeinsam mit seiner Frau sehr engagiert.

 

Er wird uns fehlen! Wir werden ihn in sehr guter Erinnerung behalten!

 

Das Lokschuppen-Team trauert um Jochen Rockstedt
Weihnachtsmarkt 2007
Das Lokschuppen-Team trauert um Jochen Rockstedt
Gleisbau 2012
Das Lokschuppen-Team trauert um Jochen Rockstedt
im Kreise der Aktiven

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden

Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden.

Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden
Arbeitseinsatz
Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden
mit Rat und Tat dabei

Günter hat sich mit seiner sozialen Ader immer um viele Dinge des Zusammenhalts gekümmert, hat sich eingesetzt, wenn etwas nicht gerecht zuging, und erinnerte rechtzeitig, wenn ein Geburtstag anstand. Er war mit Rat und Tat dabei, wenn es galt anzupacken. Unvergessen sein Einsatz, wo immer er auch war, Leute für unseren Lokschuppen und unsere Arbeit zu begeistern. Seine Identifikation mit dem Verein war vorbildlich.

 

Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden
Vorbereitung fürs Frühstück der Aktiven
Wir trauern um unser aktives Mitglied Günter Gödden
im Kreise der Aktiven

Günter, du fehlst uns!

Wir behalten dich in sehr guter Erinnerung!