Aktuelles

Wir trauern um unser Mitglied Hartmut Gebhardt

Wir trauern um unser Mitglied Hartmut Gebhardt.

Wir trauern um unser Mitglied Hartmut Gebhardt Hartmut hat sich immer um viele Dinge gekümmert und erfolgreich gelöst. Wenn etwas anzupacken war, war auch Hartmut sehr oft dabei. Unvergessen seine Art, Kinder für technische Dinge zu begeistern. Dafür nahm er sich viel Zeit, um es verständlich zu erklären. Mit seiner sympathischen Art hat er die Interessen des Vereins bei Treffen der Bergischen Museen vertreten.  Auch als Vorstandsmitglied hat er sich für unsere Belange eingesetzt.

Wir trauern um unser Mitglied Hartmut Gebhardt

 

Er wird uns sehr fehlen!

Wir werden ihn in sehr guter Erinnerung behalten!

 

 

 

 

 

 

Pfingsten – Sonderöffnungstage im Museum

Sonderöffnungstage im Lokschuppenmuseum

Pfingsten - Sonderöffnungstage im Museum

Wir öffnen unser Museum auch am Pfingstsonntag, den 31. Mai und am Pfingstmontag, den 1. Juni. Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Auch an diesem Wochenende müssen die Corona-Regeln beachtet werden. Deshalb bitten wir unsere Besucher um:

  • Eintragen in die Besucherliste
  • Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
  • Einhalten der Abstandsregeln, Gruppenbildung vermeiden
  • Beachten der Ausschilderungen

Die Besucherzahl ist begrenzt. Wir bitten um Verständnis, dass sich nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig im Lokschuppen aufhalten können. Hinweisen möchten wir, dass unsere Toiletten geschlossen sind.

 

Die Ausstellungswagen sind als Einbahnstrasse aufgestellt. Der Eingang erfolgt durch das Tor des Lokschuppens und zum Ausgang geht es durch den Vorraum unserer Fahrkartenausgabe.

Selbstverständlich ist auch der Bahnladen am historischen Bahnsteig geöffnet. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher gleichzeitig betreten werden. Aber auch hier müssen sich alle in eine Besucherliste eintragen.

Wir freuen uns auf viele große und kleine Besucher.

24. Mai – Museum im Lokschuppen geöffnet

24. Mai - Museum im Lokschuppen geöffnet
eingeräumtes Museum

Unser Museum ist eingeräumt und erwartet morgen die Besucher.

Die Ausstellungswagen sind in einer Einbahnstrasse aufgestellt. Der Eingang erfolgt durch das Tor des Lokschuppens und zum Ausgang geht es durch den Vorraum unserer Fahrkartenausgabe.

Wir bitten unsere Besucher folgendes einzuhalten:

  • Eintragen in die Besucherliste
  • Tragen eines Mund-Nase-Schutzes
  • Einhalten der Abstandsregeln, Gruppenbildung vermeiden
  • Beachten der Ausschilderungen

Die Besucherzahlen müssen wir begrenzen und bitten um Verständnis, dass sich nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig im Lokschuppen aufhalten können. Wir bitten auch um Verständnis, dass wir aus hygienischen Gründen unsere Toiletten geschlossen haben.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig ist geöffnet. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher gleichzeitig betreten werden. Aber auch hier müssen sich alle in eine Besucherliste eintragen.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

 

Museum im Lokschuppen Hochdahl öffnet am 24. Mai

Das Team vom Lokschuppen in Hochdahl freut sich, am Sonntag, den 24. Mai das Museum wieder zu öffnen. Endlich können wir unser Museum aus dem Dornröschenschlaf des vergangenen Winters wach küssen.

Museum im Lokschuppen Hochdahl öffnet am 24. MaiUnter Beachtung der derzeit geltenden Vorgaben haben wir ein Konzept aufgestellt, dass es erlaubt, das Museum zu betreiben. Die Besucherzahlen müssen wir begrenzen und bitten um Verständnis, dass sich nicht mehr als 30 Personen gleichzeitig im Lokschuppen aufhalten können. Auch wird die Besucherführung mit separat getrenntem Ein- und Ausgang etwas anders als bisher sein. Unsere Besucherinnen und Besucher bitten wir, sich an die Abstandsregeln zu halten, einen eigenen Mund-Nase-Schutz mitzubringen und diesen während des Museumsbesuches zu tragen. Sie müssen sich, wie das im Moment auch in den Gaststätten oder beim Friseur üblich ist, in eine Liste eintragen. Wir würden uns freuen, wenn Sie mithelfen, dies alles einzuhalten.

Die Ausstellung zur Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland wird im Lokschuppen präsentiert. Die historische Fahrkartenausgabe und das Schottereck stehen für die Entdeckungen unserer großen und kleinen Besucher zur Verfügung. Wir freuen uns auf Fragen der Besucher und beantworten diese sehr gern.

Unser erfolgreiches Buch „Transportbahnen“ von Uwe Berndt, welches seit Sommer letzten Jahres vergriffen ist, kann in der aktualisierten Fassung gekauft werden. Selbstverständlich gibt es auch die anderen, von uns herausgegebenen Bücher zur Geschichte der Steilstrecke oder der Eisenbahn im Neandertal.

Der Bahnladen am historischen Bahnsteig wird bei Nachfrage geöffnet. Da er sehr klein ist, kann er immer nur von einem Besucher gleichzeitig betreten werden.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Wenn sich das Konzept bewährt, planen wir auch Pfingstsonntag (31. Mai) und Pfingstmontag (1. Juni) zu öffnen.

Buch „Transportbahnen in Hochdahl und Umgebung“ neu aufgelegt

Buch „Transportbahnen in Hochdahl und Umgebung“ neu aufgelegt

Auf Grund der hohen Nachfrage hat das Eisenbahn- und Heimatmuseum das Buch „Transportbahnen in Hochdahl und Umgebung“ neu aufgelegt.

Das im August 2017 erschienene Buch von Uwe Berndt war seit Mitte vorigen Jahres ausverkauft. Jetzt wurde es überarbeitet. Der Autor Uwe Berndt hat neue Erkenntnisse auf Grund von Leserzuschriften und weiteren Recherchen aufgenommen. Diese beziehen sich einmal auf den Bereich der Bracker Mühle, wo sich seinerzeit Werkstatt- und Betriebsgebäude der Bahn befanden. Neu ist auch die Karte mit Stand 1928 zu den Gleisstrecken im Bereich der Grube 7. Weiterhin fanden sich im Landesarchiv NRW eine Dienstanweisung mit Karte zum Betrieb der Anschlussbahn vom Bahnhof Hochdahl zu den Sandgruben bei Millrath.

 

Das Buch zum Preis von 21,00 Euro ist beim Verein im Lokschuppen erhältlich.

Interessenten melden sich bitte unter 0211 30269005 oder senden eine E-Mail an info@lokschuppen-hochdahl.de, um einen Abholtermin zu vereinbaren.

 

 

Saisonstart des Museums im Lokschuppen wird verschoben

Saisonstart des Museums im Lokschuppen wird verschoben
Saisonstart verschoben – noch geschlossen

Leider müssen wir den Saisonstart des Museums im Lokschuppen verschieben.

Eigentlich wollten wir am kommenden Sonntag, den 26. April unser Museum aus dem Dornröschenschlaf des vergangenen Winters wieder wach küssen. Aber aufgrund der weiter geltenden Kontaktsperre bleibt unser Museum bis auf Weiteres geschlossen.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

 

 

 

 

 

Frohe Ostern wünscht der Lokschuppen

Frohe Ostern wünscht der Lokschuppen

FROHE OSTERN

wünscht der Lokschuppen Hochdahl all seinen Freunden und Mitgliedern.

Auch wenn derzeit alle Aktivitäten im Eisenbahn- und Heimatmuseum wegen der Pandemie eingestellt sind, freuen wir uns auf die neue Saison. Auch wenn noch nicht klar ist, wann diese startet.

Dann stellen wir auch unseren nächsten restaurierten Waggon vor, der im Foto schon mal die Osterwünsche überbringt.

Halten Sie Abstand und bleiben Sie und Ihre Familien gesund.