Aktuelles

Eine Fahrkarte erzählt

Eine Fahrkarte erzähltEigentlich wäre sie am 12. April 1960 um kurz vor halb neun Uhr vormittags

im Bahnhof Wuppertal-Elberfeld an der Bahnsteigsperre abgegeben worden, doch der Besitzer wollte sie behalten. Der Bahnhofsschaffner, das ist der Beamte an der Sperre, konnte dem Besitzer den Fahrausweis allerdings nur „ausgeixt“, also durchgestrichen überlassen – Vorschrift ist Vorschrift!

Warum der Besitzer diese 5,7 x 3,0 cm große Pappe unbedingt behalten wollte, wissen wir nicht. Vielleicht war er ein Sammler oder er konnte die Fahrtkosten von 2,20 D-Mark steuermindernd geltend machen, man wird es nie erfahren.

 

 

Mehr

Heimatgeschichten rund um Trills

Beim diesjährigen Trillser Straßenfest (25./26.08.) präsentiert das Eisenbahn- und Heimatmuseum Erkrath-Hochdahl e.V. zusammen mit vielen Heimatfreunden

  • die Ausstellung „Das Neandertal liegt gleich nebenan“ mit Fotos von Frau Hanna Eggerath
  • die Ausstellung „Knäpper, Kalk und Kleine Bahnen – Die kalkige Vergangenheit Hochdahls“ von Uwe Berndt
  • Fotos zu den Anfängen des Trills-Festes aus den Alben von Gottfried Bander
  • Kurzgeschichten zum Thema „Grenzverhältnisse in Hochdahl“ an Hand von historischen Karten mit Erläuterungen von Herbert Bander

Mehr

Museum im Lokschuppen am 27. Mai geöffnet

Am kommenden Sonntag, 27. Mai 2018 hat das Museum im Lokschuppen Hochdahl von 11 bis 17 Uhr wieder geöffnet.

Museum im Lokschuppen am 27. Mai geöffnetAn der historischen Fahrkartenausgabe, die aus dem ehemaligen Bahnhof Erkrath stammt, kann jeder erleben, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat. Im unter Denkmalschutz stehenden Lokschuppen können sich Besucher anhand unserer Ausstellung über die Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland informieren.

Einige unserer Fahrzeuge sind am historischen Bahnsteig im Außengelände aufgestellt. Für Interessierte gibt es jetzt auch eine Übersicht über unsere Fahrzeuge. Darin erfahren Sie mehr über die Geschichte der Fahrzeuge, wie den restaurierten Henkel-Waggon oder das im Mitroparot gestrichene Zugcafe, einen ehemaligen Bahndienstwagen.

Selbstverständlich ist auch unser Bahnladen geöffnet. Neben unseren Büchern zur Steilstrecke und zu den Schmalspurbahnen rund um Hochdahl gibt es weitere regionale Schätzchen. Ein Besuch lohnt sich immer.

Der Eintritt ist frei.