Aktuelles

Viele Besucher am letzten Museumstag 2017

Am letzten Museumstag in diesem Jahr hatten wir sehr viele Besucher, die sich für die Geschichte der Steilstrecke Erkrath – Hochdahl interessiert haben. Großen Spaß und viel Stauen gab es beim Kauf alter Fahrkarten an unserer historischen Fahrkartenausgabe.

Auch die Tischgruppe Jan Wellem der Düsseldorfer Jonges ließ es sich nicht nehmen, uns zu besuchen und viel Wissenswertes zum Thema Hochdahl und seine Eisenbahngeschichte zu erfahren.

22. Oktober – letzter Museumstag 2017 im Lokschuppen

Am 22. Oktober ist das Museum im denkmalgeschützten Lokschuppen Hochdahl von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

An unserem letzten Museumstag in diesem Jahr können sich die kleinen und großen Besucher über die Geschichte der Eisenbahn in Westdeutschland informieren. Im Außengelände sind Loks und Waggons ausgestellt. An der historischen Fahrkartenausgabe kann jeder erleben, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat. Jüngere Besucher können selbst auszuprobieren, wie viel Kraft es braucht, um eine kleine Modellbahnlokomotive auf einer Anlage durch eigene Muskelkraft anzutreiben. Und für jeden, der bisher nur den ICE kennt, haben wir unsere größere Gartenbahnlokomotive, eine Dampflok der Baureihe 01 aufgebaut.

Selbstverständlich öffnet unser Bahnladen an der historischen Bahnsteighalle. Hier ist auch unser neuestes Buch „Transportbahnen in Hochdahl und Umgebung“ von Uwe Berndt erhältlich.

neanderland Museumsnacht 2017

neanderland Museumsnacht 2017

Wir haben uns am Freitag den 29.9.2017 an der neanderland Museumsnacht beteiligt.

Vielen Dank an alle Besucherinnen und Besucher, die unsere Fahrzeughalle, die Loks und Waggons und den historischen Bahnsteig besucht haben. Die Präsentationen im „Zugcafe“ zur regionalen Eisenbahngeschichte zwischen Düsseldorf, Erkrath, Mettmann und Wuppertal waren gut besucht. Beim Eisenbahnflohmarkt wurden viele Schätzchen erworben.

Hier gehts zur Fotogalerie

neanderland ERLEBNISTOUREN zu Besuch im Lokschuppen

Im Rahmen einer geführten Bustour zum Thema „Kalk, Erz, Eisen (Wülfrath und Erkrath)“ waren gestern die neanderland ERLEBNISTOUREN zu Besuch im Lokschuppen.

Die Teilnehmer erfuhren viel Wissenswertes rund um die Geschichte der ersten Eisenbahn in Westdeutschland, die ab 1838 zwischen Düsseldorf und Erkrath fuhr. Schließlich führten Eisenerzfunde beim Streckenbau zum Bau einer Eisenhütte im Ortsteil Hochdahl. Der dafür benötigte Kalk wurde auf Schmalspurgleisen aus dem Neandertal  zur Hütte transportiert.

 

Lokschuppen bei der neanderland Museumsnacht dabei

Zur Museumsnacht im Kreis Mettmann am Freitag, den 29. September haben Besucher die Möglichkeit unsere Fahrzeughalle, den historischen Bahnsteig und den Lokschuppen zu besichtigen. Präsentiert werden Loks und Waggons auf unserem Gelände. Im „Zugcafe“ werden Präsentationen zur regionalen Eisenbahngeschichte zwischen Düsseldorf, Erkrath, Mettmann und Wuppertal gezeigt. Geöffnet ist der Bahnladen an der Historischen Bahnsteighalle. Bei Besichtigung des denkmalgeschützten Lokschuppens bietet sich die Gelegenheit, die historische Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath zu sehen. Hier kann man erleben, wie früher eine Fahrkarte verkauft wurde.

Zur Stärkung gibt es die Lokschuppen-Bratwurst und Getränke.

Die neanderland Museumsnacht findet von 18 bis 24 Uhr statt.

Museum im Lokschuppen am Wahlsonntag geöffnet

Am Wahlsonntag ist das Museum im Lokschuppen Hochdahl geöffnet.

Unsere historische Fahrkartenausgabe mit dem Originalschalter aus dem Bahnhof Erkrath erstrahlt in neuem Glanz. Erleben Sie, wie man früher eine Fahrkarte gekauft hat. Unsere Besucher können sich über die Geschichte der Eisenbahn in Westdeutschland informieren. Unsere Loks und Waggons im Außengelände sind ebenfalls ausgestellt. Jüngere Besucher können selbst auszuprobieren, wie viel Kraft es braucht, um eine kleine Modellbahnlokomotive auf einer Anlage durch eigene Muskelkraft anzutreiben. An einer größeren Gartenbahnlok der Baureihe 01 wird anschaulich gezeigt, wie die Räder dieser Schnellzugdampflok angetrieben wurden.

Selbstverständlich öffnet unser Bahnladen an der historischen Bahnsteighalle. Hier ist auch unser neuestes Buch „Transportbahnen in Hochdahl und Umgebung“ von Uwe Berndt erhältlich.

Das Museum ist von 11 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.