Kalkausstellung im Zeittunnel Wülfrath

Der Zeittunnel Wülfrath präsentiert seit Anfang Juli und bis Ende Oktober die Sonderausstellung „Total verkalkt – Gruitens weisse Vergangenheit“.

Kalkausstellung im Zeittunnel Wülfrath

 

Die Sonderausstellung wurde in mühsamer Kleinarbeit durch den Förderverein „Haus am Quall“, Gruiten zusammengetragen. Die Recherchearbeit hat etwa zwei Jahre gedauert, um die Schautafeln zusammenzustellen.

Erstmals wurde die Ausstellung 2006 anlässlich des 40. Jahrestages der Kalkwerkstilllegung in Gruiten gezeigt. Zehn Jahre später wurde die Ausstellung nochmals gezeigt.

Mit zahlreichen Fotos, vielen Daten und persönlichen Erinnerungen zeigen die Tafeln eine Zeit, als es in Gruiten noch Kalkabbau gab.

 

Die Ausstellung findet im Rahmen des Themenjahres „Ganz viel Arbeit“ statt. Dort haben sich elf Bergische Museen zusammengeschlossen, um mit Ausstellungen, Symposien und Veranstaltungsreihen, die sich speziell mit dem Strukturwandel von Arbeitsverhältnissen in der Kulturlandschaft des Bergischen Landes befassen, das Thema zu beleuchten.

Kalkausstellung im Zeittunnel Wülfrath

 

Selbstverständlich kommen auch Eisenbahnfreunde auf ihre Kosten. Beim Zeitttunnel handelt es sich um einen ehemaligen Schmalspurbahntunnel, durch den der Kalk aus dem Bochumer Bruch zur Verarbeitung gebracht wurde.

 

 

 

Kalkausstellung im Zeittunnel Wülfrath